Weekly Wrap Up – KW2

Ich habe die Struktur im Vergleich zum letzten Mal angepasst. Es gibt jetzt die Kategorien „Work“, „Life“ und „Vorsätze“. Mal schauen, wie ich mit dieser neuen Struktur weiterhin zurecht komme. Evt. kommt ja noch die Kategorie „Work-Life-Balance“ mit dazu 😉

Work:

  • Mein Chef hat diese Woche leider verkündet, dass er sich im Unternehmen weiterentwickeln wird. Bad News für mich, er war bisher die beste Führungskraft die ich hatte, v.a. weil er auch viel Zeit in Mitarbeiter-Entwicklung gesteckt hat. Da die Nachfolge noch nicht feststeht, bin ich aber auch gespannt wie es weitergeht….
  • Ich habe (siehe Vorsatz-Liste) begonnen, mich mit dem Thema „agiles Projektmanagement“ zu beschäftigen. Werde in den kommenden Woche auch einen ersten Pilot in einem meiner Projekte starten. Sicher wird es demnächst hier auf dem Blog mal einen Artikel dazu geben.

Life:

  • Am Dienstag war eine gute Freundin zu Besuch, die mittlerweile in Mailand wohnt. War ein tolles Wiedersehen nach doch ca 9 Monaten seit unserem letzten Treffen. Haben gemeinsam am Nachmittag eine kleine Wellness-Runde eingelegt (unsere Wohnung hat dank dem Voreigentümer den Vorzug einer Sauna) & waren abends mit einem gemeisamen Freund Sushi Essen im „Wagaya“ – super lecker 😛
  • Ich war 3 mal Laufen (heute sogar 16,5 km!!!) und hab 1 Mal Fitness gemacht  (nur 30 Minuten –> dafür 3 Tage Muskelkater :D). Bin super stolz auf diese sportliche Woche.
  • Am Samstag war ich zu meinem ersten Brautkleid-Anprobe-Termin mit meiner Trauzeugin und der Frau des Trauzeugen. Hab zu 95% mein Brautkleid gefunden (auch wenn es doch etwas anders ist als ursprünglich gedacht  …). Da für nächsten Samstag sowieso noch ein Termin bei einem Studio bei Würzburg ausgemacht ist, nehmen wir den nochmals mit. Aber ich glaube, es bleibt bei dem Kleid 😉

Vorsätze:

  • Sportplan übererfüllt 🙂 s.o.
  • Agiles Projektmanagement-Thema gestartet
  • Das mit dem Handy weglegen läuft weiterhin so naja… Hab jetzt Instgram extra auf dem Smartphone „versteckt“, damit ich nicht immer automatisch durchscrole. Das hilft schon ein bisschen. Aber in der nächsten Woche werde ich versuchen, abends mal eher wieder ein Buch zu lesen…

Weekly Wrap Up – KW1

Soooo…. hier mein erster Wochenrückblick. Ich finde diese Rubrik bei anderen Blogs wirklich spannend, daher wollte ich dies auch unbedingt in meinen Blog integrieren. Mal schauen, wie detailliert ich das Wrap Up halte und ob ich das ganze eventuell auch umstrukturiere, so ala „Tops/Flops der Woche“ ….
Aber zunächst chronologisch:

Montag:

  • Erst mal von der Silvesternacht erholt & mit den Freunden, die bei uns übernachtet haben, gebruncht – sonst primär gecoucht

Dienstag:

  • Flüge für den Mallorca-Urlaub gebucht – yeahhh
  • Und gleich für die nächste Reise: Reiseführer Sardinien gekauft
  • Nachmittags mit dem Besten in der Stadt gewesen & mit meiner Mama und Patin Kaffee trinken gewesen

Mittwoch:

  • Gings schon wieder ab in die Arbeit – aber dank entspannter Weihnachtszeit nur bis halb 4
  • Danach Laufen & Entspannen auf der Couch

    Donnerstag:

  • Arbeits-technisch unterwegs gewesen
  • Mein erstes Hochzeitskleid (gebraucht) anprobiert – war leider am Rücken zu klein :S
  • Noch im „Liebesbier“ in Bayreuth ein Bier trinken gewesen

Freitag:

  • Wieder kurzer Arbeitstag
  • Danach Bouldern gewesen mit den Besten
  • Abends Pizza-Lieferservice für Freunde gespielt & danach gabs 3 Runden Monopoly bei denen ich kläglich verloren habe 

Samstag:

  • Wellnessen in der Obermain-Therme. Wie zu erwarten, war es Feiertags-bedingt etwas voll. Ich muss zugeben, ich mag kleinere Thermen irgenwie lieber, auch wenn der Badesee nach der Sauna schon cool war, im wahrsten Sinne des Wortes …
  • Essen & Wein trinken gewesen im MiamMiam GlouGlou

Sonntag:

  • 12,7 km gelaufen – yeahhh
  • Danach primär ab auf die Couch – aber bissl produkiv war ich da schon:
    1) Resort für die 1.Woche unserer Flitterwochen gebucht – nochmals yeahhh
    2) ich hab mir ein Einführungsbuch in agiles Projektmanagement gekauft & angelesen

Review meiner Vorsätze:

  • Meinen Halbmarathon-Plan habe ich mit 3 mal Laufen & 1 Mal Bouldern echt eingehalten, bin super stolz 🙂
  • Bisschen beschäftigt mit agilem Projektmanagement habe ich mich immerhin auch
  • Das mit dem Handy-Weglegen üben wir nochmals 😉

Ich hoffe, die nächste erste volle Arbeitswoche nach den beiden Weihnachtswoche wird nicht soo stressig, wie ich es jetzt erwarte. Am Dienstag besucht mich dafür eine Freundin, die mitterweile in Mailand wohnt. Also schon mal ein „Lichtblick“!

Vorbereitung auf meinen ersten Halbmarathon

Wie bereits bei meinen Vorsätzen fürs nächste Jahr erwähnt, möchte ich dieses Jahr meinen ersten Halbmarathon erfolgreich absolvieren. Angemeldet bin ich auch schon für einen Lauf Anfang Mai.

Bisher habe ich nur sporadisch an 10K-Läufen teilgenommen – ohne spezielle Vorbereitung. Mein „normales“ Laufpensum besteht aus ca. 2 – 3 Mal die Woche laufen – jeweils mit einer Strecke zwischen 7 – 10 km. So komme ich auf ungefähr 20 km die Woche.

Mit dem Start des neuen Jahres möchte ich versuchen, mich gezielter auf den Halbmarathon vorbereiten. Folgend mein geplantes Training, dass ich mir aus Recherchen im Netz und Fitnessmagazinen zusammengestellt habe. Ich werde aber auch in den kommenden Wochen prüfen, wie realistisch dieses Laufpensum ist & den Plan ggfs. dann auch  nochmals anpassen.

Januar – Wochenpensum: 25 – 30 km

  • 1 leichter Lauf (ca 40 mins) – ca 6 – 7 km
  • 1 Lauf mittel – schnell (ca. 1h) – ca 10 km
  • 1 langsamer Dauerlauf – ca 12 – 14 km
  • 1 Kraft-Einheit (Bouldern/Fitnessübungen)

Februar – Wochenpensum: 25 – 30 km

  • 1 Lauf leicht (ca 40 mins) – ca 6 – 7 km
  • 1 Lauf Intervalltraining (ca. 60 mins)  – 15 mins Einlaufen – 6 Einheiten: 3 min „Sprints“/3 min aktive Erholung – 15 mins Auslaufen
  • 1 langsamer Dauerlauf – 14 – 16 km
  • 1 Kraft-Einheit (Bouldern/Fitnessübungen)

März – Wochenpensum 30 – 35 km

  • 1 – 2 leichte Läufe (ca 30 mins) – ca 6 km
  • 1 Lauf Intervalltraining (ca. 60 mins)  – 15 mins Einlaufen – 6 Einheiten: 3 min „Sprints“/3 min aktive Erholung – 15 mins Auslaufen
  • 1 langsamer Dauerlauf – 16 – 18 km oder mind 2h
  • 1 Kraft-Einheit (Bouldern/Fitnessübungen)

April – Wochenpensum 30 – 35 km

  • Testrennen Anfang April – 21 km
  • 1 – 2 leichte Läufe (ca 30 mins) – ca 6 km
  • 1 Lauf Intervalltraining (ca. 60 mins)  – 15 mins Einlaufen – 6 Einheiten: 3 min „Sprints“/3 min aktive Erholung – 15 mins Auslaufen
  • 1 langsamer Dauerlauf – 16 – 18 km oder mind 2h
  • 1 Kraft-Einheit (Bouldern/Fitnessübungen)

Mai:

  • 2 mal leichtes Laufen in der Woche vor dem HM-Lauf
  • HALBMARATHON!

Ich werde auch – im Rahmen meiner Weekly Reviews – auf dem Blog über den Status bzw. Einhaltung meiner Trainingsroutine berichten.

MerkenMerken

MerkenMerken

Happy New Year! Happy New Blog!

Sooo … Ein neues Jahr beginnt und damit auch immer viele Vorsätze. Auch wenn man am liebsten nicht zugibt, dass man sich insgeheim doch Vorsätze gemacht hat 😉

Mit diesem ersten Beitrag auf dem Blog erfülle ich meinen ersten Vorsatz für dieses Jahr:
Nach Monaten des Hin- und Her-Überlegens und nach Wochen – in denen die Blogstruktur zwar existiert hat, aber praktisch ungefüllt blieb – jetzt endlich: mein erster Blog-Beitrag.

Die grundsätzliche Frage ist: Wieso wollte ich überhaupt einen Blog erstellen? Und über was werde ich berichten?

Auf die Idee, einen eigenen Blog zu schreiben, bin ich gekommen, als ich auf der Suche nach einem Blog war, in dem sowohl das Thema „Work“ als auch „Life“ gleichermaßen thematisiert wird.
Häufig bin ich auf Blogs gestoßen die sich – sehr spezialisiert und damit auch professionell – mit Themen wie Mode, Beauty, Fitness, Kochen oder Reisen beschäftigen. Gleichermaßen habe ich bei meiner Recherche einige „Beruf/Karriere-Blogs“ entdeckt, diese aber irgendwie als zu kühl und rational empfunden, da hier das Thema Privatleben fast komplett ausgeklammert wird.
Mir erscheint es, als wäre es unmöglich die 2 Welten (erfolgreiches) Berufsleben & (erfülltes) Privatleben in einem Blog zu vereinen.

Mein Blog ist daher der Versuch, das anscheinend Unmögliche möglich zu machen. Ich möchte auf diesem Blog daher über alle Facetten meines buzzy ([ˈbʌzi] = lebhaftes) Lifestyles berichten.

Hier schon mal ein kleiner Ausblick, welche Themen mich im kommenden Jahr so bewegen werden bzw. welche Vorsätze ich so gefasst habe:

1) Blog erstellen & das (regelmäßige) Bloggen ausbauen
2) Meinen ersten Halbmarathon laufen
3) Bessere Work-Life-Balance: vereinfacht gesagt „Perfektionismus runter, Zufriedenheit hoch“ 😉
4) Projektmanagement Skills ausbauen (v.a. die Themen „agiles Projektmanagement“& „Projektmarketing“)
5) Rennradfahren mit Klickschuhen lernen
6) Italienisch Basics lernen –> siehe nächster Punkt
7) Reisen: Südtirol, Mallorca, Sardinien stehen schon auf dem Plan, New York passt evtl. auch noch rein
8) Neue Restaurants ausprobieren (Großraum: Bayreuth/Nürnberg/Bamberg)
9) Die Hochzeit muss auch noch ausgeplant und dann ordentlich gefeiert werden
10) Last but not least: Handy öfter weglegen und einfach mal entspannen 🙂

Wie ihr sehen könnt … 2018 wird definitiv kein langweiliges Jahr!

In diesem Sinne:
Einen super Start in ein tolles Jahr 2018!


Rückblick – Silvester 2016/17 in VangVieng, Laos

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken